Medien: Trump will mit McDonald’s um die Gunst der Nordkoreaner kämpfen1. McDonnalds Eröffnung in Moskau 1990

Medien: Trump will mit McDonald’s um die Gunst der Nordkoreaner kämpfen

US-Präsident Donald Trump unterstützt die Idee, ein Fastfood-Restaurant der Kette McDonald’s in Nordkorea zu eröffnen, berichtet die Webseite Axios unter Berufung auf eine mit dem Stand der Vorbereitungen für das Treffen zwischen Trump und Kim Jong-un unterrichtete Quelle.

Laut der Quelle will Trump Kim Jong-un beweisen, dass Nordkorea im Falle der Kooperation mit den Vereinigten Staaten reicher sein wird. Daher befürwortet der US-Präsident das Erscheinen der Ikone des amerikanischen “Way of Life“ in Nordkorea.

Zuvor verbreitete der US-Fernsehsender NBC, dass Kim Jong-un erwäge, einer amerikanischen Fast-Food-Kette die Eröffnung eines Restaurants in Pjöngjang   zu ermöglichen. Welche US-Marke in Nordkorea antreten kann, wurde nicht angegeben.

Berichten zufolge soll während des heutigen Treffens in Singapur auf der Menu-Karte auch ein Burger aufgetaucht sein. Bereits im Wahlkampf des Jahres 2016 hatte Trump gesagt, dass er als gewählter Präsident die Beziehungen zu Kim Jong-un verbessern wolle. Um dies zu tun, müssten sie sich nur an den Verhandlungstisch setzen und einen Hamburger essen.

Sollte es zu dieser Burger-Diplomatie kommen, könnten nordkoreanische Bürger einen fast 30 Jahre alten Rekord brechen. Als McDonald’s 1990 seine erste russische Filiale in Moskau eröffnete, warteten mehr als 30.000 Menschen stundenlang vor der Tür.

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS