Massiver Vergeltungsschlag Russlands und Syriens im Absturzgebiet

Armée_syrienne_lors_de_combats_urbain_Wikipedia_CC BY 3.0Armée_syrienne_lors_de_combats_urbain_Wikipedia_CC BY 3.0
image_pdfimage_print

Das Gebiet, in dem die beiden Piloten, von denen einer von Aufständischen erschossen und der andere nach längerem Suchen gerettet werden konnte, zu Boden gingen, wurde, nachdem der eine Pilot gerettet war, mit massiven Luftschlägen „bearbeitet“.

Der russische Sprecher des Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konashenkov sagte am Donnerstag:

„Sobald unser Pilot sicher war, haben russische Bomber und syrische Raketenartillerie in dem Gebiet massiv zugeschlagen. Die Terroristen und andere geheimnisvolle Gruppen wurden vernichtet. …
Ich möchte betonen, dass außer unseren Suchteams auch andere Militärs und bewaffneten Einheiten den russischen Piloten gesucht haben.“

Er wies außerdem darauf hin, dass die Suche nach dem Piloten in der Nacht vom 24. auf den 25. November mehr als 12 Stunden gedauert hatte.

„Aus klar ersichtlichen Gründen können wir jedoch nicht alle Einzelheiten offenlegen.“
(hmw/russland.ru)