Litauen hat russischen FSB-Mitarbeiter verhaftet

url
image_pdfimage_print

Die Staatsanwaltschaft in Litauen hat über die Verhaftung eines russischen FSB-Mitarbeiters informiert. Ein 38jähriger russischer Staatsbürger wird der Spionage beschuldigt.

Die Verhaftung des 38jährigen Mitarbeiters des russischen Sicherheitsdienstes erfolgte bereits am 30. April. Ein Gericht in Vilnius hat auf Bitten der Staatsanwaltschaft eine vorläufig auf drei Monate begrenzte Untersuchungshaft gegen den russischen Bürger verhängt.

Das litauische Informationsportal Delfi informiert, dass der russische Bürger der Durchführung von Aufklärungsoperationen, gerichtet gegen die staatliche Sicherheit Litauens, beschuldigt wird. Ziel war in staatliche Strukturen einzudringen, die sich mit der Führung des Staates beschäftigen, insbesondere in Rechtspflege- und Sicherheitsorgane.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>