Litauen droht mit Visumsentzug für Sowjetsymbolik

image_pdfimage_print

Die Polizei in der litauischen Hauptstadt Vilnius zwang einen russischen Autofahrer, einen Aufkleber mit dem sowjetischen Kürzel “USSR” von seinem Wagen zu entfernen, meldet die Kaliningrader Internetzeitung Klops.ru. Der Landrover stand auf dem Trottoir in der Nähe der Philharmonie in Vilnius.

Der 32-jährige Lenker aus Kaliningrad wurde auf das Gericht vorgeladen und musste eine Busse für den Kleber und fürs Falschparken bezahlen. Ausserdem informierte man ihn darüber, dass ihm für die öffentliche Demonstration von Sowjetsymbolen das Visum entzogen werden kann.

aus dem St. Petersburger Herold >>>