„LifeNews“ zahlt 100.000 USD für die Wahrheit

Der Telekanal „LifeNews“ hat erklärt, dem Dispatcher des Flughafens Dnepropetrowsk 100.000 USD zu zahlen, der bereit ist, öffentlich zu erzählen, was in den Minuten des Unglücks wirklich geschah.

Die Dispatcher des Airports Dnepropetrowsk, welche in dem Moment Dienst hatten, als das malaysische Flugzeug abstürzte, befinden sich unter der Kontrolle von ukrainischen Sicherheitsdiensten. Diese Informationen erhielt Lifenews von „Quellen“ die im Führungszentrum für Luftbewegungen „Ukraerorucha“ arbeiten.

Nach Informationen der „Quelle“ des Telekanals, wurde den Mitarbeitern des Dispatcherdienstes sofort mitgeteilt“, dass das Flugzeug von den Separatisten abgeschossen worden ist, keiner überlebt hat und das Russland alles versuchen wird, um kompromittierende Beweise seiner Teilnahme zu vernichten.

Wie die Quelle weiter berichtet, befanden sich alle Dispatcher des Zentrums zum Zeitpunkt des Absturzes des Flugzeuges unter Kontrolle des ukrainischen Sicherheitsdienstes. Jeder Dispatcher hat einen Sicherheitsbeamten zur Seite bekommen und dieser hatte jeden Kontakt zu melden, den jemand mit dem zugeordneten Dispatcher aufnehmen wollte.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>