Licht aus dem Gewesenen – der reisende Fotoamateur Sergei Kurakin

Kurakin-Borey-000106-3
image_pdfimage_print

Die Galerie “Borey” zeigt in der Ausstellung “Licht aus dem Gewesenen” die Fotografien des russischen Seemanns und Amateurfotografen Sergei Kurakin (1932-2012). Trotz ihres nicht professionellen Blickwinkels geben die Schwarzweissbilder die Atmosphäre der Sechziger und Siebziger wieder.

Wer in der Sowjetzeit einen Blick über den Tellerrand des sozialistischen Vaterlandes werfen wollte, wurde am besten Seemann – so auch Sergei Kurakin, der für die baltische Meeresschifffahrt und das Leningrader Arktis- und Antarktisforschungsinstitut unterwegs war. Während der zum Teil sehr langen Schiffsreisen kam es zu so manchen interessanten und lustigen Schnappschüssen, auf denen das Leben der Matrosen und Passagiere auf dem Schiff festgehalten ist.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>