Lebenshaltungskosten Kaliningrad

Die Informationsagentur „Kaliningrad-Domizil“ beginnt an dieser Stelle mit einem Beitrag der monatlich aktualisiert wird. Unsere Besucher – kurz,- mittel- oder langfristige, orientieren sich häufig nicht in den Kosten für Kaliningrad. Insbesondere Ausländer, die einen beruflich längerfristigen Aufenthalt in Kaliningrad planen, kennen das Lebenshaltungsniveau, Kosten für Waren des täglichen Bedarfs, Dienstleistungen und Tarife nicht – benötigen dies aber für die persönliche Entscheidungsfindung – oftmals auch für Gespräche und Vertragsverhandlungen mit ihrem Arbeitgeber.
Informieren Sie uns bitte, wenn Sie in dieser Übersicht Angaben vermissen. Im Interesse all unserer Portalnutzer sind wir an der Perfektionierung der nachfolgenden statistischen Informationen interessiert.
Unsere Informationen sind keine „wissenschaftlich-soziologischen“ Erhebungen sondern einfach nur praktische Zahlen aus dem Leben, die durch die Mitarbeiter unserer Informationsagentur real „erlebt“ werden.
Kaliningrad ist keine billige Stadt
Bedingt durch die besondere geographische Lage, die hohen Transitgebühren und anderen subjektive Faktoren (Margenappetit) belegt Kaliningrad zu den Kosten des täglichen Lebens einen Platz unter den ersten fünf Städten der Russischen Föderation. Viele Kaliningrader nutzen den seit Mitte 2012 gültigen visafreien kleinen Grenzverkehr mit Polen, um sich dort mit Lebensmitteln einzudecken. Die Lebensmittel sind in Polen um ca. 30 – 50 Prozent billiger als in Kaliningrad. Es wurde der Begriff „Würstchen-Tourismus“ geprägt.