LDPR-Abgeordneter will Zarenflagge zurück

Wir sind in der letzten Zeit gewohnt, von Abgeordneten der Liberal-Demokratischen Partei Russlands extraordinäre Vorschläge für die Entwicklung der russischen Gesellschaft zu erhalten.

Vor einem Monat machte ein Abgeordneter der liberalen Partei noch den nachvollziehbaren Vorschlag einen neuen Geldschein mit der Nomination „10.000“ Rubel einzuführen. Vor einigen Tagen beschuldigte ein anderer Duma-Abgeordneter die Zentralbank der Verbreitung von Pornografie. Er hatte auf dem 100-Rubel Schein die nackte männliche Figur Apollo entdeckt – eine grafische Widergabe der Kunstfigur, die auf dem Dach des „Bolschoi-Theaters“ steht.

Nun schlägt dieser Abgeordnete vor, dass sich Russland nach der Rückkehr der Halbinsel Krim in den Bestand der Russischen Föderation, auf seine historischen Wurzeln besinnen sollte und auch nach außen den Wunsch nach alter Größe zeigen sollte. Er schlägt vor, die alte Imperiumsflagge Russlands zum neuen Staatssymbol zu machen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>