Lawrow: Nato-Beitritt Montenegros bringt keine Sicherheit

Foto: commons.wikimedia/U.S. Department of State

Der Beitritt Montenegros in die Nato wird die Sicherheit nicht stärken. Dies erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit seinem slowakischen Amtskollegen Miroslav Lajčák in Moskau.

Der Beitritt werde die Nato außerdem extra Geld kosten, da sie einen Stationierungsplan für Montenegro erstellen müsse, so Lawrow weiter. Der Beitritt Montenegros in die Nato sei eine rein geopolitische Aktion. Eine solche hysterische Aktion gegen Russland werde lediglich Bedauern bringen.

Die Nato hat Montenegro am Montag als ihr 29. Mitglied aufgenommen. Es ist die erste Osterweiterung der Militärallianz seit 2009.

China Radio International.CRI