Landwirtschaft in Russland legt zu

kuehe500
image_pdfimage_print

Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat im ersten Halbjahr 2016 trotz der weltweit weiterhin niedrigen Milchpreise ihre Umsatzerlöse und das Ergebnis gesteigert. Ursachen für das solide Wachstum sind die deutlich erhöhte Milchproduktion sowie die positive Entwicklung im Pflanzenbau.

Stefan Dürr, Hauptgesellschafter und Geschäftsführer der Ekosem-Agrar GmbH: „Die Landwirtschaft ist derzeit eine der wenigen Wachstumsbranchen in Russland. Davon profitieren wir als größter Milcherzeuger und wichtiger Saatgutproduzent des Landes. Insgesamt verläuft der Ausbau unseres Kerngeschäfts planmäßig – trotz des niedrigen Milchpreisniveaus. Beim Pflanzenbau verzeichnen wir aufgrund des regenreichen Frühjahrs ordentliche Ernteerträge und trotz moderater Erzeugerpreise eine solide Erlösentwicklung. Wermutstropfen bleiben die hohen Finanzierungskosten, auch wenn der Tiefpunkt der Wirtschaftskrise in Russland nach Einschätzung der Experten weitgehend überwunden scheint.“

Die Umsatzerlöse der ersten sechs Monate auf EUR-Basis lagen mit rund 48,1 Mio. Euro um 11 % über Vorjahresniveau. Währungsbereinigt, d.h. auf Basis des durchschnittlichen Rubelkurses der Vorjahresperiode, erhöhte sich der Umsatz vor allem wegen des deutlich gestiegenen Milch-Outputs um rund 35 %. Mit einem Umsatzanteil von gut 71 % lagen die Erlöse aus der Milchproduktion mit über 34 Mio. Euro trotz niedriger Milchpreise am Weltmarkt um rund 9 % über dem Vorjahresniveau. Währungsbereinigt stiegen die Milcherlöse um gut 32 %. Im Ackerbau setzte die Gesellschaft 6,9 Mio. Euro um (Vj. 6,5 Mio. Euro), bei den sonstigen tierischen Erzeugnissen erreichte Ekosem-Agrar 6,5 Mio. Euro Umsatz (Vj. 4,5 Mio. Euro).

Die Betriebsleistung (Umsatz zuzüglich des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen, biologischen Vermögenswerten sowie sonstigen betrieblichen Erträgen) erreichte 71,5 Mio. Euro (Vj. 65,5 Mio. Euro). Bei der Betriebsleistung sowie bei weiteren Vergleichszahlen der Vorjahresperiode gab es eine Anpassung gem. IAS 16 und IAS 41 hinsichtlich der Bewertung der fruchttragenden Pflanzen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 27,8 Mio. Euro (+18 %). Die EBITDA-Marge beträgt folglich 39 % (Vj. 36 %). Das operative Ergebnis (EBIT) kam auf 19,4 Mio. Euro (+37 %), was einer EBIT-Marge von 27 % (Vj. 22 %) entspricht. Der Halbjahresüberschuss lag mit 4,9 Mio. Euro um 22 % über dem Vorjahresergebnis.

Die Milchkuhherde der Ekoniva-Gruppe vergrößerte sich im ersten Halbjahr 2016 um rund 12 % auf 27.800 Tiere und die tägliche Milchleistung wuchs im Vorjahresvergleich um über 25 % auf durchschnittlich 600 Tonnen. Die Bilanzsumme stieg wegen saisonaler Effekte sowie wachstums- und währungsbedingt zum 30. Juni 2016 auf 475,4 Mio. Euro (31.12.2015: 404,7 Mio. Euro). Die Finanzverbindlichkeiten erhöhten sich unterjährig u.a. durch die Vorfinanzierung im Pflanzenbau auf 318,6 Mio. Euro (31.12.2015: 293,9 Mio. Euro). Gleichzeitig nahm das Eigenkapital um 25,3 Mio. Euro auf 77,5 Mio. Euro zu. Dies entspricht einer verbesserten Eigenkapitalquote von 16,3 % (31.12.2015: 12,9 %). Ekosem-Agrar realisierte im Berichtszeitraum einen positiven operativen Cashflow nach Zahlung von Zinsen in Höhe von 5,0 Mio. Euro (Vj. -7,9 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2016 bestätigt Ekosem-Agrar seine Umsatzerwartung von 110 bis 120 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern von rund 50 Mio. Euro.

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar GmbH, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der Ekoniva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von über 60.000 Rindern (davon rund 28.000 Milchkühe) und einer Milchleistung von rund 650 Tonnen pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe verfügt über eine landwirtschaftliche Nutzfläche von rund 196.100 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten zwei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 3.850 Mitarbeitern an sechs Standorten in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2015 eine Betriebsleistung von 145 Mio. Euro und ein EBIT von 40 Mio. Euro erwirtschaftet.