Kurznachrichten vom 17. März 2017

Wie ein Marktanalytiker des Unternehmens »RusAgroTrans« am Mittwoch in Moskau berichtete, könnte der russische Weizenexport im März zwischen 3,9 und 4,0 mio t liegen. Dies wäre ein absoluter Rekord, der auch auf die in diesem Jahr für den Transport günstigen klimatischen Bedingungen zurückgeht.
[Quelle Topagrar.com]

Die russische Zentralbank hat am 16. März aktuelle Informationen zu ihren internationalen Reserven in US-Dollar veröffentlicht. Demnach verringerte sich deren Wert in der zehnten Kalenderwoche des laufenden Jahres um 2,0 Mrd. Dollar und belief sich damit per 10. März 2017 auf $ 391,4 Mrd.
In der Vorwoche war bei den Gold- und Devisenreserven zum 3. März ein Anstieg um 0,4 Mrd. Dollar auf 393,4 Mrd. Dollar verzeichnet worden.
[Quelle cbr.ru]

McDonald wird in der Ukraine drei bis vier neue Filialen eröffnen und 4 Restaurants renovieren. dazu wird das Unternehmen rund 270 Mio Griwna (ca. € 9 Mio) investieren.
[Quelle upakunavo.ru]

Die internationale Ratingagentur S&P hat nach einem Gespräch des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung, Maxim Oreschkin, mit einem Agenturmitarbeiter das Rating für Russland von „stabil“ auf „positiv“ umgestellt.
[Quelle TASS]

Verhandlungsführer der Donezker Volkrepublik und Kiews haben den Austausch der Gefangenen besprochen. Auf Seiten der DVR sind auch 62 Gefangene, die schwerer Verbrechen beschuldigt werden. Kiew besteht darauf, dass „alle gegen alle“ ausgetauscht werden.
[Quelle TASS]

Der Ständige Rat der OSZE in Wien hat beschlossen, die Dauer des Einsatzes für die Beobachtermission in der Ukraine bis zum 31. März 2018 zu verlängern.
[Quelle TASS]

russland.NEWS hat die Kurznachrichten mit Sorgfalt zusammengestellt aber nicht einzeln verifiziert.
[hmw/russland.news]