Kurznachrichten

image_pdfimage_print

Ein Korrespondent von RIA Novosti berichtet, dass das Russische Verfassungsgericht das Urteil des EGH für Menschenrechte, nachdem der russische Staat den ehemaligen Yukos-Eignern 1,9 Milliarden Euro Entschädigung zahlen muss, gekippt hat, weil das Urteil der Verfassung des russischen Staates widerspreche.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Laut The Times will das russische Gesundheitsministerium ein Anti-Raucher-Gesetz verabschieden, das es Menschen, die nach 2014 geboren sind, verbietet, Tabakwaren zu kaufen. In Russland ist es verboten, unter 18 Jahren Tabak zu kaufen. Für alle Menschen, die nach 2014 auf die Welt kommen und gekommen sind, würde dann das Gesetz ab 2033 greifen – dann wären sie volljährig. So will man Menschen, die bereits abhängig sind, nicht „quälen“, zeitgleich aber verhindern, dass die jüngeren Jahrgänge zu Rauchern werden.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

In der Türkei sind gegen zwei mutmaßliche Komplizen des türkischen Polizisten, der den russischen Botschafter Andrej Karlow erschossen hat, Haftbefehle erlassen worden. Ihnen wird auch die Mitgliedschaft in der Terrororganisation Fethulla vorgeworfen.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Der stellvertretende Leiter des Duma-Ausschusses für Informationspolitik Andrej Swinzow vertritt die Ansicht, dass ungeachtet der Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung für Edward Snowden, dieser in seine Heimat zurückkehren möchte. Snowden möchte gegenwärtig keine russische Staatsbürgerschaft, denn er glaubt daran, dass er gerecht gehandelt habe und die Interessen der amerikanischen Bürger geschützt habe. Er ist überzeugt, dass er in absehbarer Zeit begnadigt wird und in sein Land zurückkehren kann. Andrej Swinzow zeigte sich überzeugt, dass der neue US-Präsident Tramp eine große Amnestie für alle politisch Verurteilten erlassen wird, die in der Vergangenheit die Arbeit der Spezialdienste publik gemacht haben. (www.kaliningrad-domizil.ru)

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Bei der Suche nach weiteren Trümmern des Ende Dezember vor Sotchi abgestürzten russischen Flugzeuges TU-154, bei dem alle Insassen ums Leben kamen, haben die Suchkommandos ein amerikanisches Flugzeug auf dem Meeresgrund entdeckt. Dabei handelt es sich um ein Flugzeug des Typs „Boston B-3“ aus der Zeit des Großen Vaterländischen Krieges. Nach vorläufigen Erkenntnissen der russischen Seite, handelt es sich um ein Flugzeug aus dem Bestand des 63. Bomberregimentes und stürzte nach dem Start vom Flughafen Adler (Sotchi) am 15. November 1942 ab. Bisher wurde ein Motor des Flugzeuges geboren. Man hofft dadurch zu weiteren Erkenntnissen über das Schicksal der Mannschaft zu kommen. (www.kaliningrad-domizil.ru)

brieftaube_mit_brief_dick_klein

(Hanns-Martin Wietek/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.