Kurznachrichten

kurznachrichten
image_pdfimage_print

Der russische Generalstabschef Valeri Gerassimow hat bekannt gegeben, dass ein Teilabzug der russischen Streitkräfte aus Syrien eingeleitet wurde. Der Flugzeugträger »Admiral Kusnezow« und der Atomkreuzer »Pjotr Weliki« mit den sie begleitenden Schiffen haben ihre Rückreise zu ihrem Heimathafen »Seweromorsk« angetreten.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Seit dem 6. Januar verlegt die US-Armee mit Hilfe der Bundeswehr im Rahmen der Operation »Atlantic Resolve« eine Panzerbrigade mit 4.000 Mann und 87 Panzern, Haubitzen  und Fahrzeugen aus den USA über Bremerhaven nach Mittel- und Osteuropa. Panzer, Ausrüstung und Transportmittel werden mit der Bahn nach Polen gebracht, die Soldaten werden geflogen. Von dort aus geht es weiter in die baltischen Staaten. Im September wird die Brigade im Rotationsverfahren komplett ausgetauscht.
Der stellvertretende Oberbefehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, Generalmajor Timothy McGuire, nannte den Truppenaufmarsch an der Westgrenze Russlands ein Zeichen des kontinuierlichen US-Engagements für Europa zur Stabilisierung des Friedens.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

US-Außenminister Kerry hat auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass die USA die Ukraine mit insgesamt 3,4 Milliarden US$ unterstützt hätten. Dies sei notwendig gewesen, um die Ukraine gegen die „russischen Provokationen“ zu schützen.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Die Preise für Erdöl steigen weiter und haben bereits die Marke von 57 US$/Barrel erreicht. International rechnet man mit einem weiteren Anstieg der Preise nach der Erklärung von Katar, die tägliche Fördermenge auf 130.000 Barrel pro Tag zu begrenzen.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Trotz Krise und Sanktionen sorgt sich Russland um stabile Reserven in Form von Gold. Die Informationen der russischen Zentralbank besagen, dass die Goldreserven auch in 2016 weiter gewachsen sind und gegenwärtig 1.414,54 Tonnen betragen. Der beschleunigte Aufbau der Goldreserven begann in Russland im Jahre 2008.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Diplomaten aus den USA haben sich bei Russland für die Einladung von 35 Kindern zum Weihnachtsfest in den Kreml bedankt. Allerdings, so die US-Botschaft, kann man nicht sagen, wie viele Personen der Einladung folgen werden – so der Pressesprecher der US-Botschaft in Moskau. Die Einladung der Kinder von US-Diplomaten zum Weihnachtsfest des Kreml ist die russische Antwort auf die Ausweisung von 35 russischen Diplomaten mit ihren Familien genau am letzten Tag des Jahres.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

(Hanns-Martin Wietek/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.