Krim: Reisesaison für EU-Politiker [Video]

Bildschirmfoto 2015-08-03 um 20.13.07
image_pdfimage_print

Zuerst war (außer zwei Redakteuren von uns) kaum ein Westeuropäer auf der Krim – nun gegen sich zumindest Politiker aus der EU die Klinke in die Hand.

Zuerst waren Franzosen da, bald kommen Italiener und nun überlegen sich auch deutsche Linke, ob sie sich die Halbinsel in der nachukrainischen Epoche einmal selbst anschauen wollen – all das stets unter heftigem Protest ihrer Regierungen und der sie sekundierenden Mainstream-Presse. Auf der Krim ist mittlerweile etwas Normalität eingekehrt. Die aktuelle Reisesaison läuft passabel – 60 – 70 % Auslastung melden verschiedene Ferienorte. Da ist also noch Platz, falls noch ein paar Abgeordnetengruppen kommen wollen.