Krieg mit anderen Mitteln

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet mit einem „Sieg“ des Westens im Machtkampf gegen Moskau.

Wie Merkel am Wochenende auf der Münchner Sicherheitskonferenz erklärte, sei der Konflikt aktuell militärisch „nicht zu gewinnen“. Daher müsse man sich „etwas anderes ausdenken“. Die Kanzlerin vergleicht den Machtkampf mit den Auseinandersetzungen im Kalten Krieg und bekräftigt: „Ich bin hundert Prozent überzeugt, dass wir mit unseren Prinzipien siegen werden.“

Ähnlich hat sich bereits der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, geäußert, der gegen Russland für eine „Doppelstrategie“ des Westens plädiert. In der Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) heißt es, man müsse den Machtkampf, den man gegenwärtig mit Waffen nicht für sich entscheiden könne, „vom militärischen Feld zurück auf das ökonomische“ bringen. Berlin hat dazu nun eine diplomatische Offensive gestartet, die am Mittwoch in Minsk zu weiteren Gesprächen führen soll.

weiter bei german-foreign-policy.com >>>>>>>>