Kreml weist Gerüchte über Geldangebote zurück

10_-_hands_shaking_with_euro_bank_notes_inside_handshake_-_royalty_free,_without_copyright,_public_domain_photo_image_01
image_pdfimage_print

Der Pressesprecher des russischen Präsidenten hat Gerüchte zurückgewiesen, wonach Vertreter von Saudi-Arabien Russland Geld angeboten haben, damit Russland den syrischen Präsidenten fallen lässt.

Dmitri Peskow, der Vertreter des russischen Präsidenten hat Meldungen iranischer Massenmedien zurückgewiesen, wonach Saudi-Arabien Russland die Summe von 300 Milliarden USD angeboten habe, wenn Russland im Gegenzug die Unterstützung für den syrischen Präsidenten Assad aufgibt. Angeblich soll dieses Angebot während eines Treffens des russischen Präsidenten Putin in Sotchi mit Vertretern Saudi-Arabiens unterbreitet worden sein.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>