„Kratze am Russen…“

[Ramon Schack] Zu Besuch bei den Tataren

Kasan an der Wolga. In der Uliza Baumana, der Fußgängerzone, herrscht Hochbetrieb. Cafés und Geschäfte sind gut besucht, das Warenangebot unterscheidet sich nicht wesentlich von dem einer westlichen Stadt vergleichbarer Größe. Etwas über 1.1 Millionen Einwohner zählt die Stadt heute, wobei die Bevölkerung hier in fast gleiche Hälften verteilt ist, bestehend aus Russen und Tataren, neben einigen anderen Minderheiten.

Aufgrund der Jahrhunderte ethnischer Vermischung, können selbst Einheimische oftmals nur schwer erkennen, zu welcher Volksgruppe die vorbei eilenden Passanten zählen. Die autonome Republik Tatarstan, deren Hauptstadt Kasan ist, zählt heute knapp 4 Millionen Einwohner, auf einer Fläche die in etwa der des Bundeslandes Bayern entspricht.

 weiter bei telepolis >>>