Kosaken sorgen für Sicherheit bei Olympischen Spielen in Sotschi

Kosaken sorgen für Sicherheit bei Olympischen Spielen. Foto: © RIA Novosti, Genadi SwetlanowKosaken sorgen für Sicherheit bei Olympischen Spielen. Foto: © RIA Novosti, Genadi Swetlanow
image_pdfimage_print

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi sollen Kosaken aus Südrussland für öffentliche Ordnung sorgen. Das erfuhr RIA Novosti am Donnerstag von einem Sprecher des so genannten Kuban-Kosakenheeres (aus dem Kuban-Gebiet in der nordkaukasischen Region Krasnodar).

Laut dem Gesprächspartner der Agentur sind 410 Kosaken bereits in der Olympia-Stadt eingetroffen. Sie sollen die Sicherheit der Sportler sowie der ausländischen Delegationen und Touristen während  der Olympischen und der Paralympischen Spiele gewährleisten.

Die Region Krasnodar ist die landesweit erste Region, wo seit September 2012 Kosakenabteilungen polizeiähnliche Funktionen ausüben. Waren es am Anfang höchstens 1000 Kosaken, dienen heute rund  1500 Kosaken gemeinsam mit der Polizei als Ordnungshüter. Zu ihrem Aufgabenkreis gehört es, Personalausweise zu prüfen und Gesetzesübertreter zur Polizei zu bringen.

Quelle: RIA Novosti