Korruption: Die Weinflasche blieb ungeöffnet

Foto: TV-ScreenshotFoto: TV-Screenshot
image_pdfimage_print

Am Freitag der vergangenen Woche wurde der Gouverneur des Gebietes Kirow in Moskau in einem Restaurant verhaftet. Dies ist die dritte Verhaftung eines russischen Gouverneurs in der letzten Zeit und russische Medien sind der Ansicht, dass diese Verhaftung bisher die meiste Resonanz hervorrufen wird.

Der Gouverneur des Gebietes Kirow, Nikita Belych, war in aller Öffentlichkeit festgenommen worden. Wie der „Kommersant“ hervorhebt, ist dies erstmalig in Russland in diesem Format geschehen, dass ein Gouverneur auf jene Art und Weise festgesetzt wurde.

Sollten sich die Anschuldigungen als wahr herausstellen, so drohen dem Gouverneur 15 Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe einer halben Milliarde Rubel, also des 70-fachen der erhaltenen Schmiergeldzahlungen. Zur Wahrung der Interessen des Staates an dieser Strafzahlung wird das Eigentum des Gouverneurs beschlagnahmt.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>