Kirche unterstützt gesellschaftliche und wirtschaftliche Prozesse in Russland

c3bc58adfa86f5bc2fe2ce0d8aa6d011
image_pdfimage_print

In den Moskauer Kirchen beginnen Mittel April Gottesdienste und Gebete zur Unterstützung der russischen Bauern, die aktiv an der Eigenversorgung Russlands mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen arbeiten.

„Wir hoffen, dass unsere Gebete den Landbesitzern helfen, friedlich ihrer Arbeit nachzugehen. Menschen, die unsere Erde bearbeiten, versuchen die russische Landwirtschaft zu beleben, eine gute Ernte zu erhalten um im Ergebnis dessen Importe abzulösen“, so ein Vertreter der russisch-orthodoxen Kirche.

Die Kirche erkennt, dass die gegenwärtige ökonomische Situation die landwirtschaftlichen Produzenten unter hohen Druck stellt – dies sowohl seitens der Regionalverantwortlichen, wie auch seitens derjenigen, die Saatgut produzieren und Preise erhöhen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>