Kerry wirft Russland „Kriegsverbrechen” vor

Foto: U.S. Mission Photos by Eric Bridiers CC BY-ND 2.0 via FlickrFoto: U.S. Mission Photos by Eric Bridiers CC BY-ND 2.0 via Flickr
image_pdfimage_print

[Von Bill Van Auken] – Weil die syrischen Regierungstruppen kurz davor stehen, mit russischer Unterstützung die vom Westen unterstützten al-Qaida-nahen „Rebellen“ in Ost-Aleppo niederzuwerfen, heizen die USA und ihre Verbündeten vorsätzlich die Spannungen mit Russland weiter an.

Am Freitag hat US-Außenminister John Kerry eine Untersuchung wegen möglicher „Kriegsverbrechen“ gegen Russland und die Regierung von Präsident Baschar al-Assad gefordert. Er behauptete, die syrische und die russische Luftwaffe hätten einen nächtlichen Angriff auf ein Krankenhaus in Aleppo ausgeführt.

Kerry sagte: „Das sind Taten, die nach einer angemessenen Untersuchung wegen Kriegsverbrechen rufen. Man kann hier schon längst nicht mehr von Unfällen sprechen. Dies ist eine Strategie mit dem Ziel, vorsätzlich die Zivilbevölkerung zu terrorisieren und jeden zu töten, der den eigenen militärischen Zielen im Weg steht.“

weiter bei wsws.org >>>