Jetzt noch keine Auskunft über die Sanktionen der zweiten WelleNauert, Nauert

Jetzt noch keine Auskunft über die Sanktionen der zweiten Welle

Die US-Regierung werde das Gesetz umsetzen, das Sanktionen gegen Russland wegen des „Falles Skripal“ verhängen wird, sagte State Pressesprecherin Heather Nauert auf einer Pressekonferenz. Sie hat nicht präzisiert, ob man auf Einzelheiten zur zweiten Welle von Sanktionen gegen Russland warten soll. „Wie Sie wissen, kündigen wir keine Einzelheiten an. Wir führen das Gesetz aus und kündigten erst gestern die Sanktionen an, wir werden uns natürlich an das Gesetz halten.“

Laut Frau Nauert sind Sanktionen eine der Möglichkeiten, mit denen die USA dazu beitragen können, „das Verhalten der russischen Regierung zu verbessern“.

Am Tag zuvor, am 8. August, kündigten die USA ihre Absicht an, Sanktionen gegen Russland wegen des Falles Skripal zu verhängen. Das erste Sanktionspaket wird am 22. August verhängt werden, es wird die Lieferung von Waren für die Verteidigungsindustrie betreffen.

Das zweite Paket soll in einigen Monaten eingeführt werden, wenn Moskau keine Garantien für die Nichtverwendung chemischer und biologischer Waffen gibt. Dies kann einen Rückgang der diplomatischen Beziehungen und Einschränkungen der Arbeit von Aeroflot betreffen. Vor dem Hintergrund dieser Berichte gingen die Aktien der Gesellschaft um 12% zurück. Am 9. August verlautete aus dem Außenministeriums, dass es keine direkten Sanktionen gegen Aeroflot geben werde.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS