Kein Referendum in Weißrussland zur Vereinnahmung von Kaliningrad

Eine weißrussische Initiativgruppe hatte sich an die Zentrale Wahlkommission der Republik Weißrussland gewandt und die Durchführung eines Referendums zum Anschluss des russischen Kaliningrads an Weißrussland gefordert.

Anlass für diese Forderung waren Äußerungen des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko über die uneffektive Nutzung landwirtschaftlicher Flächen im Kaliningrader Gebiet und seine Äußerungen zur Bereitschaft Weißrusslands, das Kaliningrader Gebiet in den Bestand Weißrusslands zu übernehmen und die Landwirtschaft zu entwickeln.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>