Kein Kommentar zur Schaffung von Weltraum-Streitkräften

image_pdfimage_print

In der vergangenen Woche tauchten in den russischen Medien Informationen zur Schaffung einer neuen Teilstreitkraft in der russischen Armee auf. Seitens des russischen Verteidigungsministeriums wurde auf diese Meldungen nicht reagiert.

Die russischen Medien bezeichnen die Information als „sensationell“, dass in Kürze die russischen Luftstreitkräfte ihren Status als Teilstreitkraft verlieren werden. An Stelle der Luftstreitkräfte soll eine neue Teilstreitkraft unter der Bezeichnung Luft- und Weltraumstreitkräfte (LWK) geschaffen werden. In den Bestand dieser neuen Teilstreitkraft sollen auch Truppenteile und Verbände der Luftverteidigung und der Kampfflieger eingeordnet werden, sowie Kräfte und Mittel für Angriffsschläge.

Sollte diese Information stimmen, so werden die russischen Streitkräfte zukünftig drei Oberkommandos haben: Landstreitkräfte, Seestreitkräfte und Luft-Weltraumstreitkräfte.

Zur Struktur der Luft- und Weltraumstreitkräfte sollen Aufklärungssysteme und Frühwarnsysteme für Angriffe aus der Luft und dem Weltraum gehören, sowie Systeme für die Vernichtung und Neutralisierung von Elementen der Luft- und Weltraumkriegsführung eines Gegners. Alle Elemente sollen über einen zentralen Führungspunkt befehligt und logistisch versorgt werden. Als möglicher Oberbefehlshaber der neuen Teilstreitkraft wird der bisherige Kommandierende des Zentralen Militärbezirks Wladimir Sarudnizki genannt.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>