Kaliningrader Energieerzeuger trennt sich von „Siemens“

Langjährig hat die deutsche Firma „Siemens“ die Wartung der technischen Anlagen des größten Energieerzeugers im Kaliningrader Gebiet vorgenommen. Jetzt hat TEZ-2 den Vertrag mit „Siemens“ nicht verlängert.

Der neue Wartungsvertrag wurde mit der russischen Firma „Kwarz-Gruppe“ abgeschlossen.

TEZ-2 hat im abgelaufenen Jahr einen großen Instandsetzungsumfang seiner Anlagen bewältigt, Hauptinstandsetzungen an Gasturbinen durchgeführt und viele andere notwendige Arbeiten zur Sicherung der ständigen Arbeitsbereitschaft durchgeführt. Für diese Arbeiten wurden 800 Mio. Rubel (nach altem Kurs rund 18 Mio. Euro) verausgabt. Diese Summe war wesentlich höher als die angefallenen Kosten in den Vorjahren. Die vorgenommenen Arbeiten waren keine Havariearbeiten, sondern wurden im Rahmen der planmäßigen normativen Wartungsarbeiten durchgeführt. In den kommenden Jahren werden somit weniger Kosten für die laufende Wartung anfallen. Man rechnet mit 130 Mio. Rubel jährlich.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>