Internationale Künstler u.a. aus Russland zu Gast bei dem diesjährigen »Treffpunkt Dachau – Ursprung und Gegenwart«

Die zeitgenössische Kunstszene in Dachau hat durch ihre Aktivitäten auch in anderen Kontinenten interessante Kontakte geknüpft. Zum Beispiel gab es zahlreiche Arbeitsaufenthalte mit Ausstellungen und Gegeneinladungen unter anderem in Südamerika (Paraguay, Brasilien), Russland (Ferner Osten) und Südafrika.

Dies führte auch zu interessanten Begegnungen mit den Kulturen der dortigen indigenen Bevölkerung und ihren Künstlern und zeitgenössischen Künstlern, die sich zum Teil ebenfalls mit uralten künstlerischen Stilen und Ausdrucksformen auseinandersetzen.

In diesem Jahr beteiligen sich auch mehrere russische und auch indigene Künstler Sibiriens an dem Projekt:
Raisa und Gavril Baranov, vom Volk der Nanai in Südostsibirien, stellen Applikationen aus Birkenrinde, Stickerei, Schnitzerei und traditionelle Kunst der Nanai unter Verwendung der Techniken und Materialien der Urbevölkerung vor.
Anatol Donkan, Russland/Sibirien, hat die Technik der Fischhautbearbeitung wiederbelebt und in die heutige Zeit überführt.
Vladimir Trach, Russland, vereinigt in der Malerei klassische, einheimische und moderne Kunst.

Und last not least Irina Orkina, eine bekannte Künstlerin aus Moskau, die viele, viele Jahre in Chabarowsk (Südostsibirien) gelebt hat. Sie ist tief in die Kultur der Nanai eingedrungen und hat diese künstlerisch in keramischer Skulptur und Malerei verarbeitet.
Selbst orthodoxe Christin beschäftigt sie sich bis heute künstlerisch mit dem indigenen Schamanismus, mit dem sie in Südostsibirien in engen Kontakt gekommen ist, wie aus einem sehr lesenswerten Interview mit »russland.ru« hervorgeht.

Das Geschehen in der geistigen Welt des Schamanismus – wie in allen „Religionen – kann nur in Symbolen wiedergegeben werden. So ist es zwangsläufig, dass auch ihre ausdrucksstarke Malerei und ihre keramischen Skulpturen symbolischer Natur sind.

Hier ein paar „Kostproben“ ihrer Werke:

Keramik_zus_600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder_zus_600

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, dem 26.7. von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr kann jeder in der Dachauer Kultur-Schranne, Pfarrstraße 13, 82251 Dachau auch praktisch tiefere Einblicke in ihre Malerei nehmen. Anmeldung unter info@dachauer-forum.de Telefon: 08131/996880.

In der Kleine Altstadtgalerie(Alter Metzgerhof, Dachau, Burgfriedenstraße 3) sind ihre und die Arbeiten der anderen Gastkünstler aus Russland zu sehen.
Vernissage: Fr., 1. August, 18:00 Uhr
Musik: Christoph Hintenender und Freunde (mongolischer Kehlgesang)
Öffnungszeiten: Sa., 2. August: 14:00-18:00 Uhr, So., 3. August: 12:00-18:00 Uhr, Mi. 6. – So. 10. August, 14:00-18:00 Uhr, Mo.+Di., 4.+5. August, geschlossen
Die Ausstellungen der weiteren Teilnehmer können hier eingesehen werden.

Zusätzlich findet eine große Ausstellung im Dachauer Schloss statt. Nähere Einzelheiten hier.

Alle Informationen zum »Treffpunkt Dachau – Ursprung und Gegenwart« finden Sie hier.