In Russland wird nicht mehr Alkohol als in West-Europa getrunken

image_pdfimage_print

Moskau – Falsche Klischees gelten nicht mehr – der Alkohol-Konsum ist in Russland in den letzten Jahren entscheidend zurückgegangen. Im Jahr 2010 wurden in Russland noch 18 Liter Alkohol pro Kopf konsumiert, jetzt sind es nach dem Chefnarkologen in Russland, Jewgeni Brjun, nur noch 13,5 Liter. Dieses sagte Brjun am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti.

Laut Jewgeni Brjun wird in Russland nicht mehr Alkohol als in Europa und Amerika getrunken. Brjun schränkt aber ein: „In Russland wird falsch getrunken: Man trinkt starke Getränke, und zwar auf einen Zug, und verzehrt falsches Essen dazu.“

In der Pressekonferenz ging der Chefnarkologe auch auf Maßnahmen zur Alkoholismus-Prophylaxe in Betrieben ein. „Wir schließen Verträge mit organisierten Arbeiterkollektiven. Dabei sind die Arbeitgeber und die Gewerkschaften oft nicht darauf eingestellt, mit uns zusammenzuarbeiten. Wir ermitteln bis zu 20 Prozent Problempersonen unter den männlichen Mitarbeitern, wir behandeln sie individuell und machen sie wieder gesund“, erklärte Brjun.

In Deutschland zum Beispiel konsumieren 9,5 Millionen Menschen Alkohol, dieses in gesundheitlich riskanter Form. Durchschnittlich werden pro Kopf in Deutschland jährlich zehn Liter reiner Alkohol konsumiert, dabei gelten etwa 1,3 Millionen Menschen als alkoholabhängig. Dieses nach einem aktuellen Bericht der Drogenbeauftragten der Bundesrepublik Deutschland, Mechthild Dyckmans.

[russland.RU]