Hoffnungen und Rechenkünste im Tourismusministerium

image_pdfimage_print

Am gestrigen Montag fand in Kaliningrad auf Einladung der Tourismusministerin ein Journalistenfrühstück statt. Den anschließend veröffentlichten Artikeln kann man entnehmen, dass es wohl nicht sehr schmackhaft gewesen ist – zumindest scheint es der Ministerin nicht bekommen zu sein.

Die Tourismusministerin verkündete, dass deutsche Touristen jetzt auf litauischen Yachten nach Kaliningrad kommen. Diese Yachten mieten die Deutschen von Litauern an und schwimmen dann zu uns nach Kaliningrad über den neuen  Grenzübergang in Rybatschi (Kurskaja Kosa).

Rybatschi ist nun internationaler Grenzübergang geworden und man kann mit kleinen Schiffen unter litauischer Flagge diesen Hafen für eine Einreise nach Kaliningrad nutzen. Und nach den Worten der Ministerin soll dies nun schon für viele Deutsche in diesem Sommer gängige Praxis geworden sein.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>