Hochspringerin Taissija Filippowna Tschentschik verstorben

Biathlon: Weltcup-Verfolgungen abgebrochen.Biathlon: Weltcup-Verfolgungen abgebrochen.

Die frühere Hochspringerin Taissija Filippowna Tschentschik ist heute am Dienstag nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren gestorben, dieses gab der russische Leichtathletik-Verband bekannt.

Die in Pryluky (Ukraine) geborene ehemalige sowjetische Hochspringerin wurde 1966 in Budapest mit einer Höhe von 1,75 Meter Europameisterin. Zwei Jahre zuvor wurde Tschentschik in Tokio bei den Olympischen Spielen mit übersprungenen 1,78 Meter Gewinnerin der Bronzemedaille.

Bei den Europameisterschaften 1958 in Stockholm gewann sie mit 1,70 Meter Silber hinter der bekannten und damals unbezwingbaren Rumänin Iolanda Balas. 1959 stellte Tschentschik mit 1,78 Meter ihre persönliche Bestleistung auf, die sie bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio einstellte.

Taissija Tschentschik trainierte von 1956 bis 1962 in Tscheljabinsk und von 1963 bis 1969 in Moskau.