Haushaltsdefizit sinkt im nächsten Jahr auf die Hälfte

Medwedew 220115 Kabinettsitz kremlin.ru
image_pdfimage_print

Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew prognostiziert ein Haushaltsdefizit von insgesamt rund 1,5 Billionen Rubel ($ 25.4 Mrd) im nächsten Jahr.

Bei einer Regierungs-Sitzung zum Haushalt am Donnerstag sagte er, dass „Einnahmen von 14,7 Billionen Rubel ($ 249 Mrd.) und Ausgaben von 16,2 Billionen Rubel ($ 274 Mrd.) geplant sind, womit das Defizit bei rund 1,5 Billionen Rubel ($ 25,4 Mrd) liegt.“

Laut Medwedew muss das Finanzministerium weiterhin um Verringerung des Haushaltsdefizits bemüht sein, das im Jahr davor noch bei 3 Billionen Rubel ($ 51 Mrd) lag.

„Wir erwarten, dass die positiven Trends des vergangenen und dieses Jahres stabiler werden. In diesem Jahr wird nach Angaben des Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung ein BIP-Wachstum von rund 2 Prozent erwartet, und das sind eher vorsichtige Prognosen, aber dass es ein Wachstum geben wird, ist offensichtlich“, sagte er.

Die „Investment-und Verbraucher-Nachfrage erholt sich allmählich, und die Realeinkommen gehen nach oben. Die Inflation wird innerhalb des angestrebten Niveaus von 4 Prozent bleiben.“

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.