HARTMANN GRUPPE positioniert sich mit Produktionsstandort Russland

Das neue Produktions- und Logistikgebäude nahe der Stadt Domodedovo
image_pdfimage_print

Die HARTMANN GRUPPE hat sich mit einem neuen Standort für die Fertigung von Inkontinenzprodukten im Wachstumsmarkt Russland positioniert. Das am 24. Oktober 2013 eröffnete Produktions- und Logistikgebäude der Landesgesellschaft PAUL HARTMANN OOO befindet sich im Industriepark „South Gate“ nahe der Stadt Domodedovo 30 Kilometer südlich des Moskauer Autobahnrings. „Dieses Investitionsprojekt ist einer der Bausteine unserer langfristig orientierten Strategie für mehr profitables Wachstum in der HARTMANN GRUPPE“, so Andreas Joehle, CEO der HARTMANN GRUPPE. Das Unternehmen hat einen zweistelligen Millionenbetrag am neuen Standort investiert. Im russischen Markt sieht das Unternehmen gute Perspektiven für eine weitere dynamische Entwicklung.

Der neue Produktionsstandort ermöglicht eine marktnahe Fertigung von Inkontinenzprodukten für die russischen Kunden, wodurch Transportkosten entfallen. Das dazugehörige Lager sowie die marktnahe Logistik wurde am neuen Standort zentralisiert und umfasst circa 19.000 Palettenplätze. Seit dem dritten Quartal 2013 werden am Standort Domodedovo Krankenunterlagen und Inkontinenzeinlagen hergestellt. Derzeit sind dort etwas mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Seine Präsenz vor Ort – seit 16 Jahren mit einer Vertriebsgesellschaft und nun mit dem Produktionsstandort – möchte das Unternehmen auch verstärkt dazu nutzen, einen Beitrag zu einer höheren Versorgungsqualität der Patienten im russischen Gesundheitssystem zu leisten. Hier ist das Unternehmen bereits seit vielen Jahren unter anderem mit Weiterbildungs-und Beratungskonzepten aktiv.