Großbaustelle Moskau [mit Video]

Tweskaja
image_pdfimage_print

Wer kennt das nicht, Straßen müssen, weil sie durch übermäßigen Verkehr abgenutzt sind, ab und an mal mit einer neuen Asphaltschicht überzogen werden.

Also werden Baustellenschilder aufgestellt, eine Fahrspur gesperrt, der Verkehr über die verbleibende geleitet, dann kommen die Bauarbeiter und man ist die nächsten Tage, Wochen mit Staus und Umleitungen konfrontiert.

Hie mal ein Beispiel aus Russland. Durch Spikereifen und sehr hohen Temperaturschwankungen leiden die Straßen in Moskau extrem unter dem traditionell sehr hohem Verkehr.

Die Prachtstraße Twerskaja wurde grundlegend saniert und umgestaltet. Im U-Bahn-Tunnel wurden 28.000 Meter Rohre für Kabelleitungen verlegt und siebentausendMeter neue Kabel.

Darüber hinaus wurden Energiesparlampen auf neuen Lichtmasten installiert und komfortable, moderne Haltestellen mit kostenfreiem WLAN und elektronischen Anzeigetafeln.

Eigentlich sollte das Alles erst Ende August fertig sein, aber man war etwas schneller. Bereits am 25. Juli konnte die neue Fahrbahndecke mit über 8000 Tonnen Asphaltmischgut auf einer Fläche von mehr als 32.000 Quadratmetern innerhalb eines Tages verlegt werden.

Somit war eine der befahrensten Straßen Moskaus lediglich ein Tag voll gesperrt.

Warum das so schnell ging zeigt ein Zeitraffervideo des Tages.