GPS-Stationen in Russland nicht mehr für Militärzwecke verwendbar

image_pdfimage_print

Laut dem russischen Vize-Premier Dmitri Rogosin können die Bodenstation des US-Navigationssystems GPS auf russischem Territorium ab Juni dieses Jahres nicht mehr für militärische Zwecke genutzt werden.

Wie Rogosin am Sonntag in seinem Microblog auf Twitter schrieb, stehen die genannten GPS-Stationen unter völliger Kontrolle der russischen Behörden.

„Es sind technische Maßnahmen ausgearbeitet und beschlossen worden, die die Nutzung dieser Stationen für militärische Zwecke ausschließen. Wir haben nun die volle Kontrolle“, erläuterte der Vize-Premier. Ihm zufolge sind Verhandlungen mit den USA über die Aufstellung russischer „GLONASS“-Stationen in den USA initiiert worden. „Termin dafür ist der 31. August. In den Verhandlungen sollen neue Beschlüsse gefasst werden“, so Rogosin.

[CRI-Online]