Gorbatschow sieht nach Kanzlerwahl kaum Veränderungen in russisch-deutschen Beziehungen

image_pdfimage_print

In den Beziehungen zwischen Russland und Deutschland werden nach der Wahl der deutschen Bundeskanzlerin keine drastischen Veränderungen eintreten. Das sagte der Ex-Präsident der UdSSR Michail Gorbatschow bei der Eröffnung des russisch-deutschen Forums „Petersburger Dialog“ am Mittwoch in Sankt Petersburg.

Gorbatschow ist Vorsitzender des russischen Koordinierungsrates des Forums.

„Es wird keine grundlegenden Veränderungen in den Beziehungen geben. Die Deutschen sind ebenfalls daran interessiert, die Beziehungen zu erhalten“, sagte er. Diskussionen über eine Verschlechterung der Beziehungen zwischen beiden Ländern seien eine Provokation, so Gorbatschow.

Der deutsche Botschafter in Moskau, Walter Jürgen Schmid, verlas vor den Forumsteilnehmern ein Grußschreiben von der neugewählten Bundeskanzlerin Angela Merkel.