Gorbatschow fordert zum erneuten Dialog auf

Gorbatschow 2012 Bild Wiki Flickr Veni_620
image_pdfimage_print

Die Beziehungen zwischen Russland und den USA durchleben heute schwierige Zeiten, sagte der ehemalige Präsident der Sowjetunion Michail Gorbatschow in einer Botschaft an die Teilnehmer an der Einweihung für die Gorbatschow- und Reagan- Skulptur im »Burganovs House Staatsmuseum« in Moskau.

„In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre haben wir es mit den Führern der Vereinigten Staaten und anderer Nationen geschafft, ein Schritt vom Abgrund zurückzutreten und dem Kalten Krieg ein Ende zu setzen. … Wir unterzeichneten Vereinbarungen, durch die über 80 Prozent des nuklearen Arsenals, das sich auf dem Höhepunkt des Wettrüstens angesammelt hatte, beseitigt wurden. Die Welt wurde von der jahrzehntelangen Angst, in der Sie gelebt hatte, befreit.

Die sei für alle ein großer Erfolg gewesen und nicht ein Sieg der einen Seite über die andere.

„Es ist nicht unsere Schuld, dass, statt ein gemeinsamer Sieg über den Kalten Krieg zu feiern, die Vereinigten Staaten sich entschieden, von einem Sieg im Kalten Krieg zu sprechen. … Dies war ein grundlegender Fehler und die Ursache dafür, dass das Fundament der neuen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern untergraben wurde.“

„Unsere Beziehungen durchleben schwierige, sogar gefährliche Zeiten und es ist unsere Pflicht, die Ursachen für die aktuelle Krise zu untersuchen und nach Möglichkeiten zu suchen, Sie zu überwinden. Ich bin zuversichtlich, dass es getan werden kann, und dass unsere Länder in der Lage sein werden, wieder auf den Pfad der Kooperation und letztlich Partnerschaft zu kommen.“

Gorbatschow wies darauf hin, dass „heute die wichtigste Aufgabe darin besteht, alles zu tun, was wir können, um aus der aktuellen gefährlichen Sackgasse zu kommen.“ Und es ein probates Mittel dafür sei der Dialog, der auf gegenseitigem Respekt beruht.

„Ich bin zuversichtlich, dass jeder von uns einen Beitrag zur Überwindung des aktuellen Misstrauens leisten kann. Wir brauchen, um die feindliche, konfrontative Rhetorik loszuwerden einen vielschichtigen Dialog mit Bürgern, Wissenschaftlern, Künstlern und Jungen Menschen,“ betonte Gorbatschow.

„Wir und die ganze Welt brauchen keinen andere Kalten Krieg oder ‚Kalten Frieden‘. Ein wahrer Frieden, ein Frieden für alle, ist unser gemeinsamer Sieg“, so der ehemalige sowjetische Präsident abschließend.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.