Gluschenko als Organisator des Starowoitowa-Mords verurteilt

starowojtowa.grab400
image_pdfimage_print

Der berüchtigte Ex-Duma-Abgeordnete und Petersburger Mafioso Michail Gluschenko wurde am 28. August von einem Petersburger Gericht zu 17 Jahren verschärfter Lagerhaft und einer Geldstrafe verurteilt. Er wurde wegen Erpressung und als Organisator des Mords an der Petersburger Stadtparlamentarierin Galja Starowoitowa schuldig befunden.

Sie war 1998 in ihrem Hauseingang erschossen worden. Während der Mörder und sein Helfer schon verurteilt wurden, verlief die Suche nach den Hintermännern lange ergebnislos. Die Anklage hatte zuerst 13, dann 17 Jahre Haft gefordert, die Verteidigung plädierte auf Freispruch wegen Verjährung. Gluschenko behauptete, unter Druck seines Bandenchefs Wladimir Barsukow-Kumarin gehandelt zu haben, dem Starowoitowa angeblich im Weg stand.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>