Gazprom-Turm ist höchstes Gebäude Europas

Foto: © Eugen von Arb/SPb. Herold

Das St. Petersburger Gazprom-Hochhaus „Lachta-Zentr“ hat die Rekordhöhe von 384 Metern erreicht und ist damit höher als jeder andere Turm Europas. Parallel zum Bau in die Höhe schreitet auch der Ausbau der glitzernden Fassade fort – unter anderem mit Technik aus Deutschland.

Laut Fontanka.ru ist der Büro-Turm im Norden St. Petersburgs jetzt bereits zehn Meter höher als sein Konkurrent „Federazia-Wostok“ in Moskau. Ausserdem ist Gazproms Sprössling auch der nördlichste Wolkenkratzer der Welt. Bei der Fertigstellung des Turms 2018 soll die Endhöhe von 462 Metern und 87 Etagen erreicht werden. Das rasante Wachstum ist auch von weitem im historischen Stadtzentrum bemerkbar, wo sich die Glasspitze ins Blickfeld zwischen die historischen Höhenmarken, die goldenen Spitzen der Admiralität und der Peter- und Paul-Festung, drängt.

Spätestens heute wird jedem klar, wie dominant der Turm für das historische Zentrum geworden wäre, wenn man ihn wie ursprünglich geplant gegenüber dem Smolny gebaut hätte. Damals versuchten die Stadtregierung und Gazprom die Auswirkungen mit allen Kräften herunterzuspielen, während die Denkmalschützer das flache Stadtprofil verteidigten.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>