Gazprom: 350-Mio-Kredit aus Italien

Der russische Staatskonzern Gazprom erhält einen 350-Mio-Euro-Kredit von der italienischen Bankengruppe Intesa Sanpaolo. In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es dazu, der Kredit seitens einer “der größten europäischen Finanzgruppen” sei wegweisend für die “weitere Entwicklung der Partnerschaft” mit der italienischen und europäischen Finanzszene.

Bereits Anfang Dezember 2014 hatte Gazprom eine Kreditvereinbarung über 390 Mio Euro mit der ebenfalls italienischen UniCredit abgeschlosssen.

Anders als die Gazprom-Töchter Gazprom Neft und Gazprom Bank ist die Muttergesellschaft nicht vom westlichen Finanzierungsboykott im Rahmen der Ukraine-Sanktionen betroffen.

weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>>>>>>>>