Gabriel bei Buchvorstellung in russischer Botschaft

Vizekanzler_Gabriel_Buchvorstellung_russ_Botschaft_Foto_Olga_Buinowa_und_Andrey_Bagai
image_pdfimage_print

Am 17. März wurde in der russischen Botschaft unter Teilnahme des Botschafters Wladimir Girnin und Vizekanzlers und Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel das Buch “Russland – Menschen und Orte in einem fast unbekannten Land” vorgestellt.

Junge Autorinnen Jessica Schober und Wlada Kolossowa sowie Fotografen Olga Matweewa und Evgeniy Makarow reisten durch das ganze Russland vom Westen nach Osten und vom Norden nach Süden und besuchten insgesamt 26 Städte, um Geschichte der Einwohner unseres riesengroßen Landes zu sammeln, das bis heute, ihrer Meinung nach, ein wahres Geheimnis für die Europäer sei. Das Buch wurde durch Heino Wiese mit Unterstützung der “Wiese Consult” herausgegeben.

Wladimir Grinin wies in seiner Ansprache darauf hin, dass das vorgestellte Buch zum Vertrauensaufbau zwischen Deutschen und Russen beiträgt, sowie das bessere Verständnis des Lebens moderner Russen durch die Deutschen fördert. Es sei zu wenig ähnliche Bücher in den Buchläden zu sehen – bedauerte Grinin. Während der Fragerunde betonte der Botschafter, dass unter den schwierigen Bedingungen auf der europäischen Bühne es für Deutschland und Russland heute, wie nie zuvor, wichtig sei, Berührungspunkte zu finden und zusammen an die Zukunft zu denken.

Seinerseits wies Sigmar Gabriel darauf hin, dass vieles Russland und Deutschland verbindet, und man darf das nicht vergessen. “Hier in Deutschland, – sagte der Vizekanzler, – sind viele Menschen tief darüber besorgt, was in den Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine, dem Westen und Russland, Russland und den USA passiert”. Unter anderem bedauerte er, dass die Tätigkeit des “Petersburger Dialogs” zurzeit auf Eis gelegt wurde und forderte auf, den Dialog mit Russland zu aktivieren statt diesen abzubrechen. In diesem Zusammenhang wies Gabriel auf die hohe Relevanz des von den jungen Autorinnen vorgestellten Busches. “Ich gratuliere allen zu diesem großen Beitrag zu dem Prozess der Herstellung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Deutschland und Russland”, sagte Vizekanzler.

russische-botschaft.de