Futsal-EM: Russland erteilt Rumänien eine Lehrstunde

Futsal-EM: Russland erteilt Rumänien eine Lehrstunde.Futsal-EM: Russland erteilt Rumänien eine Lehrstunde.
image_pdfimage_print

Moskau. Russland zog mit einer souveränen Leistung problemlos in das Halbfinale der Futsal-Europameisterschaft 2014 in Belgien ein. Die Sbornaja gewann ihr Viertelfinalspiel mit 6:0 (4:0) gegen Rumänien. Der nächste Gegner von Russland im Halbfinale am Donnerstag wird heute zwischen Titelverteidiger Spanien und Slowenien ermittelt.

In der Qualifikation zu dieser EM im letzten März hatten die Rumänen noch nur knapp mit 1:2 gegen Russland verloren, doch diesmal war es eine klare Geschichte. Eder Lima war dreimal erfolgreich und steht nun mit sieben Treffern an der Spitze der Torschützenliste.

Nach einem frühen Pfostenschuss von Eder Lima rettete Gustavo auf der anderen Seite gegen Marian Șotărcă. In der dritten Minute musste Rumäniens Torhüter Vlad Iancu aber zum ersten Mal hinter sich greifen, als Robinho aus der Distanz erfolgreich war.

Nur fünf Minuten später klingelte es schon wieder im rumänischen Kasten, Wladislaw Schajachmetow schloss eine schöne Kombination mit Cirilo zum 2:0 ab. Kurz darauf betätigte sich Schajachmetow als Vorbereiter für Eder Lima, der zum 3:0 traf.

Der rumänische Torwart Iancu wurde anschließend durch Andrej Grigoraş ersetzt. Dieser hatte gleich zweimal Glück, denn sowohl Sergej Sergejew als auch Dmitri Lyskow trafen nur das Gestänge seines Tores. Eder Lima konnte Grigoraş dann aber mit einem Heber erstmals bezwingen.

Rumäniens Kapitän Robert Lupu versuchte es in der zweiten Halbzeit als fliegender Torhüter und verschaffte seiner Mannschaft mehr Ballbesitz, doch Gustavo war nicht zu bezwingen. Stattdessen fiel das 5:0 für Russland durch Sergejew.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Eder Lima, dabei profitierte er von einem Ballverlust der rumänischen Abwehr.

Quelle: ©UEFA.com