Fußball: Zenit St. Petersburg hat einen neuen Chef-Trainer gefunden

Zenit St. Petersburg hat einen neuen Chef-Trainer gefunden.Zenit St. Petersburg hat einen neuen Chef-Trainer gefunden.

Moskau. Der 36-jährige Portugiese Andre Villas-Boas wird neuer Trainer bei dem russischen Premier-Liga Verein Zenit St. Petersburg. Das gab der russische Fußball-Vizemeister einen Tag vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Borussia Dortmund auf seiner Homepage bekannt.

Kurz vor dem Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund hat der russische Fußballclub Zenit St. Petersburg einen neuen Trainer gefunden. Villas-Boas, der Mitte Dezember beim englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur entlassen wurde, soll am Donnerstag seinen Zweijahres-Vertrag unterschreiben.

„Herr Villas-Boas wird am 20. März als neuer Zenit-Cheftrainer in St. Petersburg vorgestellt“, teilte die Vereinsführung von Zenit mit.

Villas-Boas war von 2003 bis 2006 sechs Jahre Assistenztrainer von Jose Mourinho und führte den portugiesischen Verein FC Porto 2011 zum Gewinn der Europa League. Anschließend wechselte er zum FC Chelsea nach England, wo er aber bereits nach nur acht Monaten entlassen wurde. Zur Saison 2012/2013 unterschrieb Villas-Boas bei Tottenham Hotspur und wurde in seiner ersten Spielzeit mit den Spurs Fünfter. Im Dezember vergangenen Jahres folgte jedoch die Trennung.

Erst vor zwei Wochen hatte sich Zenit aufgrund einer sportlichen Talfahrt mit nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Begegnungen von Trainer Luciano Spalletti getrennt. Der Italiener saß noch beim Hinspiel gegen Dortmund (2:4) auf der Bank. Beim 0:1 am vergangenen Wochenende bei ZSKA Moskau wurde Zenit von Assistent Sergej Semak betreut, Semak wird auch Zenit noch in Dortmund betreuen.