Fußball: Zenit St. Petersburg feuert Trainer

KHL: Omsk feuert Coach.KHL: Omsk feuert Coach.
image_pdfimage_print

Moskau. Zenit St.Petersburg hat seinen Trainer Luciano Spalletti entlassen. Zunächst soll nun der bisherige Assistent des Italieners, Ex-Nationalspieler Sergej Semak, das Training leiten.

Spalletti hatte das Team im Dezember 2009 übernommen und zu zwei Meistertiteln, einem Pokal und einem Supercup-Sieg geführt.

In der russischen Fußballmeisterschaft steht Zenit, bei dem Ex-HSV-Manager Dietmar Beiersdorfer Sportchef ist, trotz erheblicher Investitionen nur auf Rang zwei. In der Champions League gegen Borussia Dortmund sieht es nach der 2:4-Heimpleite auch nicht gut aus.

„Zenit dankt Luciano Spalletti für alles, was er für die Entwicklung des Fußballs getan hat, und wird immer froh sein, ihn in St. Petersburg begrüßen zu dürfen“, schrieb der Club auf seiner Internetseite. Auf Italienisch dankte der Verein: „Grazie, Mister!“