Fußball: Russland fährt zur WM 2014 am Zuckerhut!

Moskau. Russlands Nationalmannschaft hat das Ticket für die Fußball WM 2014 in Brasilien endlich gelöst. Die Sbornaja kam in Baku gegen die vom ehemaligen deutschen Bundestrainer Berti Vogts trainierte Auswahl Aserbaidschans zwar nur zu einem 1:1 (1:0), der Punkt reichte jedoch zur dritten Qualifikation für eine WM-Endrunde. Portugal muss dagegen in die Playoffs. Die Mannschaft mit Superstar Cristiano Ronaldo siegte in Coimbra mit 3:0 (2:0) gegen Luxemburg und wurde in der Gruppe F Zweiter, mit einem Punkt Rückstand auf Russland.

Russland fährt nach dem Verpassen der letzten zwei WM-Endrunden trotz eines 1:1 in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, als Sieger der Qualifikationsgruppe Gruppe F nach Brasilien zur XX. Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft.

 

Russland gab sich beim Underdog vorerst keine Blösse, zitterte sich aber gegen die in der letzten Viertelstunde auf zehn Mann reduzierte Mannschaft von Aserbaidschan zu einem 1:1-Unentschieden, was letztlich zum Gruppensieg reichte.

 

Obwohl schon ein Unentschieden für die Qualifikation zur WM-Endrunde gereicht hätte, machte Russland von Anfang an viel Druck, war überlegen und belohnte sich mit dem Treffer von Roman Schirokow in der 16. Minute zur verdienten Führung – Aleksander Samedow spielte einen „tödlichen“ Pass, der die Abwehr der Gastgeber aushebelte und Schirokow nur noch vollenden musste.

 

Kurz danach hätte bereits das 2:0 für die Sbornaja fallen müssen, doch Aleksej Koslow scheiterte denkbar knapp an Kamran Agajew im Tor von Aserbaidschan. Russland blieb danach auch weiterhin spielbstimmend, konnte das Leder aber nicht im gegnerischen Tor versenken. So gingen beide Mannschaft mit der 1:0-Führung für das russische Team in die Halbzeitpause.

 

Zweite Halbzeit

 

Auch in der zweiten Halbzeit war Russland spielerisch und taktisch vollkommen überlegen, nur das zweite Tor wollte einfach nicht fallen, trotz bester Chancen. Wenn Aserbaidschan wirklich einmal vor dem Tor von Igor Akinfeew auftauchte, zeigte die Sbornja postwendend was sie unter anderem von Cheftrainer Fabio Capello gelernt hat – einen wundervollen Konterfußball.

 

Auch Stürmer Aleksander Kerschakow scheiterte mehrfach am besten Mann bei Aserbaidschan – am Torwart Kamran Agajew. In der 73. Minute wurde bei Aserbaidschan dann auch noch Maksim Medwedew vom Platz gestellt und der Sieg von Russland schien sicher. Doch die Mannschaft von Capello machte nicht genügend Druck und so wurde man nach einem Freistoß durch den Kopfball von Wagif Dsawadow mit dem 1:1-Ausgleich noch bestraft. Am Ende blieb es aber dabei und Russland feierte den Endrunden-Einzug.

So verblieb Portugal trotz des ungefährdeten 3:0-Heimsiegs gegen Luxemburg mit einem Punkt Rückstand auf Rang zwei, kann sich aber über die Play-Offs dennoch zum vierten Mal in Serie für die WM qualifizieren.

Der Weg von Russland zur WM nach Brasilien – alle Qualifikationsspiele der Gruppe F und die Abschlusstabelle:

 

Russland Nordirland 2:0 (1:0)
Aserbaidschan Israel 1:1 (0:0)
Luxemburg Portugal 1:2 (1:1)
Israel Russland 0:4 (0:2)
Nordirland Luxemburg 1:1 (1:0)
Portugal Aserbaidschan 3:0 (0:0)
Russland Portugal 1:0 (1:0)
Luxemburg Israel 0:6 (0:3)
Russland Aserbaidschan 1:0 (0:0)
Israel Luxemburg 3:0 (2:0)
Portugal Nordirland 1:1 (0:1)
Nordirland Aserbaidschan 1:1 (0:1)
Israel Portugal 3:3 (2:1)
Luxemburg Aserbaidschan 0:0
Aserbaidschan Portugal 0:2 (0:0)
Nordirland Israel 0:2 (0:0)
Aserbaidschan Luxemburg 1:1 (0:0)
Portugal Russland 1:0 (1:0)
Nordirland Russland 1:0 (1:0)
Russland Luxemburg 4:1 (2:0)
Nordirland Portugal 2:2 (1:1)
Israel Aserbaidschan 1:1 (0:0)
Russland Israel 3:1 (0:0)
Luxemburg Nordirland 3:2 (1:1)
Aserbaidschan Nordirland 2:0 (0:0)
Luxemburg Russland 0:4 (0:3)
Portugal Israel 1:1 (1:0)
Portugal Luxemburg 3:0 (2:0)
Aserbaidschan Russland 1:1 (0:1)
Israel Nordirland 1:1 (1:0)

 

 

Rang

 

Land

 

Sp.

 

S.

 

U.

 

N.

 

T.

 

Pkt.

1. Russland 10 7 1 2 20:5 22
2. Portugal 10 6 3 1 20:9 21
3. Israel 10 3 5 2 19:14 14
4. Aserbaidschan 10 1 6 3 7:11 9
5. Nordirland 10 1 4 5 9:17 7
6. Luxemburg 10 1 3 6 7:26 6

 

 

Für die WM 2014 qualifiziert: Russland