Fußball-EM: IS plant Anschläge in Marseille vor Spiel England-Russland

Foto: CC0 Public Domain via PixabayFoto: CC0 Public Domain via Pixabay
image_pdfimage_print

Terroristen des „Islamischen Staates“ hatten offenbar Attacken auf englische und russische Fußballfans geplant, die am 11. Juni zum EM-Spiel in Marseille erwartet werden. Die englische Zeitung „Sun“ beruft sich bei dieser Meldung auf die Auswertung des Laptops von Salah Abdeslam, einem der Hauptverdächtigen der Anschläge im November 2015 in Paris.

Auf dem Laptop hätten sich Fotos und Angaben über den Alten Hafen von Marseille befunden, wo sich viele „angesagte“ Bars befinden, die bei den Fans sicher auf großes Interesse stoßen werden. Nach Informationen von „Sun“ geht aus dem Computermaterial hervor, dass bei den Angriffen Bomben, Maschinengewehre, Drohnen und chemische Waffen eingesetzt werden sollten.

Die Gefahr ist nicht gebannt

Trotz der Festnahme von Abdeslam fürchtet die Polizei, dass die Terroristen versuchen werden, diese Pläne umzusetzen. Nach Angaben eines hohen britischen Sicherheitsbeamten besteht die größte Gefahr in den „nicht bewachten Bereichen der Stadt“: „Das macht uns die größten Sorgen. Die Bars, wo die Fans ihre Zeit verbringen werden, sind ein sehr leichtes Ziel. Die französische Seite und wir behandeln diese Frage jetzt sehr aktiv.“

Warum sucht sich der IS gerade Fans aus England und Russland als Zielscheiben? Die Antwort liegt nahe: Beide Staaten waren an der Bombardierung von Terroristen-Stellungen in Syrien und im Irak beteiligt.

[sb/russland.RU]