FSB durchsuchte Hauptoffice der Projektierungsfirma „Mostowik“

Die Zeitung „Kommersant“ berichtet, dass der russische Sicherheitsdienst FSB die Räumlichkeiten des Hauptoffice der Projektierungsfirma „Mostowik“ durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt hat. Die Firma ist verantwortlich für die Projektierung des Kaliningrader Stadions zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018.

Angehörige der FSB-Verwaltung in Omsk haben das Zentraloffice der Firma „Mostowik“ durchsucht und Dokumente beschlagnahmt. Der Anlass für diese Aktion ist die Vorbereitung eines Ermittlungsverfahrens gegen diese Firma.

Wie alle Seiten bestätigen, verlief die Durchsuchung der Räume streng auf der Grundlage der russischen Gesetzgebung und ohne Hast und Emotionen. Alles verlief korrekt – so der Rechtsanwalt der Firma.

Die Durchsuchung der Räumlichkeiten wegen des Verdachts auf Diebstahl, dauerten einen ganzen Tag. Vier Mitarbeiter des FSB führten die Durchsuchung durch.  Beschlagnahmt wurden Dokumente zu Objekten, die die Firma ausschließlich im Gebiet Omsk betreut.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>