Französische Abgeordnete zufrieden mit Krim-Besuch

25d6f4c187cb152364dc88bf6498fdac
image_pdfimage_print

Ungeachtet der Kritik im eigenen Land, in der Europäischen Union und der Ukraine, setzte die französische Parlamentsdelegation ihren Besuch auf der Krim fort.

Die Abgeordneten trafen sich mit der Führung der Krim und der Stadt Sewastopol, legten Blumen an der Gedenkstätte des französischen Soldatenfriedhofs und der Gedenkstätte für die Verteidiger Sewastopols 1941 – 1942 nieder. Weiterhin besuchten sie das Panorama „Verteidigung Sewastopols 1854 – 1855“. Die französischen Abgeordneten bedankten sich für die gute Erhaltung der französischen Gedenkstätten durch Russland.

Das ist nicht die Krim, die uns in den westlichen Massenmedien gezeigt wird – meinte die Abgeordnete Mari-Christian Dallos. Bis zu diesem Besuch hatte ich einen völlig anderen Eindruck von der Republik und ihren Bewohnern. Wir konnten uns mit vielen Krim-Bewohnern unterhalten, mit jungen, mit älteren und mit den Krim-Tataren. Alle waren ruhig und zufrieden.

Durch Mitglieder der Delegation wurde die internationale Öffentlichkeit aufgefordert, die Ergebnisse des Referendums zum Anschluss der Krim an die Russische Föderation anzuerkennen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>