Frankreich hat Vertragsauflösung für Flugzeugträger vorgeschlagen

Commons RIA Novosti/CC BY-SA 3.0Commons RIA Novosti/CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

Frankreich hat Russland Vorschläge zur Auflösung der abgeschlossenen Verträge zum Bau von zwei Hubschrauberträgern zugesandt. Russland ist mit den Vorschlägen nicht einverstanden.

Die von Frankreich angebotene Lösungsvariante sieht die Rückerstattung von 785 Millionen Euro an Russland vor. Allerdings auch nur dann, wenn Russland dem Verkauf dieser Schiffe an jeden x-beliebigen Käufer ohne Einschränkung zustimmt. Weiterhin hat Frankreich vorgeschlagen, alle Risiken und Kosten zu teilen, die im Zusammenhang mit der Demontage der russischen Ausrüstung stehen, die Russland zur Ausstattung des Schiffes geliefert hatte.

Die von Frankreich übermittelten Vorschläge werden in der Regierung, dem Verteidigungsministerium und in anderen zuständigen Behörden geprüft. Allerdings hat bereits jetzt das russische Verteidigungsministerium erklärt, dass die Vorschläge nicht akzeptabel sind – insbesondere die angebotene Summe. Das Ministerium hat die Kosten und Verluste berechnet und bewertet diese mit einer Summe von 1,163 Mrd. Euro.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>