Formel 1: Flughafen-Landebahn muss in Sotschi verlängert werden

Tennis: Wesnina erreicht zweite Runde in Hobart.Tennis: Wesnina erreicht zweite Runde in Hobart.

Sotschi. Wie die Online-Zeitung „Speedweek“ berichtet, muss die Landebahn des Flughafens Sotschi-Adler um 3,5 Kilometer verlängert werden, dieses damit das erste Forlmel-1-Rennen, der Große Preis von Russland am 12. Oktober 2014, logistisch abgewickelt werden kann.

Das Formula One Management (FOM) muss die verschiedensten Materialen transportieren, darunter auch 22 Formel-1-Rennwagen der Teams, die mit sechs Jumboflugzeugen zu den Überseerennen geflogen werden.

Für den Russland-Grand-Prix muss das Equipment innerhalb weniger Tage von Japan nach Sotschi gebracht werden. Nun haben Experten des FOM die Infrastruktur Sotschis inspiziert und den Ausbau der    Landebahn veranlasst, damit künftig auch Flugzeuge des Typs Boeing 747 in Adler landen können.