Ford St. Petersburg entlässt 35 Prozent der Belegschaft

Das Fordwerk im Petersburger Vorort Vsewoloschsk entlässt einen Drittel der Angestellten und wird vorläufig nur noch im Ein-Schichten-Betrieb produzieren. Die Gewerkschaft will den Aderlass nicht einfach hinnehmen und droht mit Streik.

Ford Sollers stellt 700 der insgesamt 2000 Mitarbeiter auf die Strasse und begründet das mit dem schwachen Absatz, der bereits das zweite Jahr lang anhält und die gesamte Petersburger Autoindustrie unter Druck gesetzt hat.

Reduktion auch im Fordwerk Tatarstan

Schwierigkeiten bereiten Ford ausserdem der Wechsel vieler Kunden auf geländegängige Fahrzeuge, welche das hiesige Fordwerk nicht anbietet, sowie die starke Abwertung des Rubels in den letzten Monaten, schreibt Fontanka.ru. Gleichzeitig mit den Personalkürzungen wird auch der Ausstoss an Fahrzeugen gedrosselt – das gilt auch für die Fordfabrik in Tatarstan.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>