Finnland verbietet „Krusenstern“ das Ankern

Foto: commons.wikimedia/Kalev Vask CC BY-SA 3.0

Das finnische Verteidigungsministerium hat dem Antrag des russischen Viermasters „Krusenstern“ eine Abfuhr erteilt, in den Hafen von Mariehamn einzulaufen. Mariehamn [finnisch Maarianhamina] ist die Hauptstadt der autonomen finnischen Region Åland und die einzige Stadt der Ålandinseln.

Die Zurückweisung wurde laut Newsru.com nicht begründet, allerdings fällt das geplante Besuchsdatum von 18. bis 20. September in die Zeit des Großmanövers „Sapad“ („Westen“) der russischen Armee in der westlichen Grenzregion. Beobachter gehen davon aus, dass Finnland damit seinen Unwillen gegenüber Russland ausdrücken will.

Das Schulschiff „Krusenstern“, das 1925/26 in Deutschland gebaut wurde, hat bereits mehrere Weltumsegelungen hinter sich und nimmt an Regatten auf der ganzen Welt teil. Zuletzt hatte das Schiff im Juli im Rahmen der „Tall Ships Races 2017“ in den finnischen Häfen Turku und Kotka angelegt und im August in Rostock für die WM 2018 geworben.

St. Petersburger Herold